Herzlich Willkommen!

Liebe Schüler/innen,
liebe Eltern, wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer Website!

 

 

AD Hagen
Heinitzstraße 73
58097 Hagen
info@ad-hagen.de


Ministerin Gebauer und Oberbürgermeister Schulz am AD

Wir freuen uns sehr, dass unsere Schulministerin und unser Oberbürgermeister am 20.01.2022 unsere Schule besuchten. 

Sie diskutierten mit Vertretern von Schülerinnen und Schülern, von Eltern und Lehrkräften über das Thema „Schule auch in Corona-Zeiten erfolgreich gestalten!“. 

Dabei wurde deutlich, dass die Beobachtungen zum Umgang mit der Pandemie unter Schülerinnen und Schüler am Albrecht-Dürer-Gymnasium bisher sehr unterschiedlich sind. 

Einerseits gab und gibt es Schülerinnen und Schüler, die mit den Folgen der Pandemie sehr gut zurechtkommen. Nicht nur, dass alle Schülerinnen und Schüler Ende des Schuljahres 2020/21 in das neue versetzt werden konnten. Auch im Schuljahr 2021/22 überspringen Schüler/-innen einen Jahrgang, studieren parallel zur Schule bereits sehr erfolgreich an einer Universität oder besuchen für ein Jahr eine Schule im Ausland – um nur einige der vielen Bausteine aus unserer Förderung der Begabten zu nennen. 

Andererseits gab und gibt es Schüler/-innen, die Mühe mit den Folgen der Pandemie haben. 

Frau Schulministerin Gebauer und Herr Oberbürgermeister Schulz waren u.a. deshalb ans AD gekommen, weil es auf Initiative unserer Schule gelungen war, von den Fördervereinen des Albrecht-Dürer-Gymnasiums und des Theodor-Heuss-Gymnasiums, vom Rotary-Club Hagen-Lenne und ganz besonders von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda- Bank West insgesamt 30.000,-€ Spenden einzuwerben. 

Mit diesen Eigenmitteln konnte die Arbeiterwohlfahrt des Unterbezirks Hagen-Märkischer Kreis Anträge im Rahmen des Projektes „Extra-Zeit“ beim Land NRW stellen, so dass bis zu den Sommerferien 2022 an den drei kooperierenden Schulen (Albrecht-Dürer-Gymnasium, Theodor-Heuss-Gymnasium und Henry-van-de-Velde-Schule) Fördermittel von ca. 150.000,- € zur Verfügung stehen. 

Bis Ende Januar 2022 konnten daher allein am AD 16 fachliche, 1 psychosoziale und 3 motorische Förder-Gruppen mit insgesamt 80 Schülerinnen und Schülern eingerichtet werden. Auch die beiden anderen Schulen profitieren von der Förderung. Die Anzahl der Fördergruppen wird im zweiten Halbjahr auch noch einmal erhöht werden, um möglichst allen Schülerinnen und Schülern, die dies wünschen, ein Angebot machen zu können. 

Frau Gebauer und Herr Schulz lobten die nicht nur schul-, sondern schulformübergreifende Kooperation, der es gelungen war, über das Projekt „Extra-Personal“ Frau Zasina-Wilk als Schulsozialarbeiterin am THG und am AD je zur Hälfte zunächst bis zu den Sommerferien 2022 zu beschäftigen. Beide Schulen haben bereits beantragt, dass die Beschäftigung verlängert wird. 

Frau Gebauer stellte auf Nachfrage von Herrn Wiegand in der Diskussion in Aussicht, sich sowohl für eine Verlängerung der Laufzeit der Projekte „Extra-Geld“ und „Extra-Zeit“ einzusetzen als auch die Diskussion um eine Angleichung der Ausbildungs- und 

Prüfungsordnung sowie der Versetzungsordnung an die Vorgaben des letzten Jahres anzustoßen. 

In dem sich an die Podiumsdiskussion anschließenden Rundgang zu den Praxisbeispielen zeigte Frau Gebauer sich beeindruckt von dem Sportangebot unserer DFB-Junior-Coaches. Und die Tätigkeiten unserer Lerncoaches rief bei Herrn Schulz Bewunderung hervor. 

Wir haben uns sehr über den Besuch dieser beiden und der übrigen Gäste gefreut und hoffen darauf, sie auch zukünftig einmal wieder für eine Würdigung der sehr guten Arbeit an unserer Schule zu gewinnen.