Herzlich Willkommen!

Liebe Schüler/innen,
Liebe Eltern, wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer neuen Website!

 

 

AD Hagen
Heinitzstraße 73
58097 Hagen
info@ad-hagen.de

Räuber Hotzenplotz im Schuhkarton

Montag, der 30.9.2019; kurz vor 8 Uhr. 32 Fünftklässler gehen mit schnellem Schritt und beladen mit Schuhkartons, Scheren, Kleber, Glitzer und Co. Richtung Stadtmitte. Wo will die Klasse 5b an diesem regnerischen Morgen nur so eilig hin?

Antwort: Ins Theater Hagen! Aber was machen Schuhkartons, Scheren und Kleber im Theater? Das konnte uns Theaterpädagogin Miriam Walter dann sehr schnell erzählen, nachdem wir von ihr freundlich in Empfang genommen worden waren und uns im Bistrobereich des Theaters ausgebreitet hatten.

Unsere Schuhkartons sollten zur Bühne werden! Und auf dieser Bühne sollte nun an diesem Vormittag das Bühnenbild für das diesjährige Märchenstück „Der Räuber Hotzenplotz“ entstehen. Doch was ist eigentlich ein Bühnenbild? Was gehört dazu, was nicht? Was ist zu beachten, wenn man ein Bühnenbild entwirft? All diese Fragen wurden gemeinsam geklärt und zur besseren Veranschaulichung durften wir einen kurzen Blick auf die echte Bühne des Theaters werfen, wo gerade ganz viele Techniker herumwerkelten. 

Und dann durften die Schüler und Schülerinnen ebenfalls ans Werk gehen! Das Theater hatte ganz viel Material bereitgestellt: Stoffe, Plastikfolien, Klopapierrollen, Felle, Plastikbehälter jeglicher Art und noch vieles mehr. Aus all diesen Materialien durften nun kreative Bühnenbilder zum Räuber Hotzenplotz entstehen. Sofort stürzten sich die angehenden Bühnenbildner auf die gut gefüllten Kisten und suchten sich passende Materialien heraus. Einige fingen sofort an zu schneiden und kleben, da sie genau wussten, wie das Bühnenbild auszusehen hatte. Andere saßen erst ein wenig ratlos vor grünem Stoff und Plastikbechern. Doch auch sie griffen kurz danach zur Schere. Und was da alles entstand: ganze Wälder mit dicken Bäumen, Scheinwerfer, Räuberhöhlen, Glitzerwege durch den Wald, bunte Vorhänge, blauer Himmel, Schneeflecken…der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. 

Nach einer guten Stunde mussten wir leider die Klebertuben zuschrauben. Aufräumen war angesagt! Da kaum ein Bühnenbild komplett fertig geworden war, durften sich die Schüler und Schülerinnen noch mit Material aus den Kisten versorgen, da das Werk im Kunstunterricht beendet werden wird. Nach einer kurzen Abschlussrunde mit Miriam Walter, wurden die Schuhkartons wasserdicht in Plastiktüten verpackt. Und dann hieß es Abschied nehmen und die angehenden Bühnenbildner verließen das Theater ganz stilecht durch den Bühneneingang. 

Alle Bühnenbild-Schuhkartons kamen trocken in der Schule wieder an und wurden in den zum Glück noch leeren Klassenschränken der Klasse 5b verstaut. Jetzt warten sie auf ihre Vollendung im Kunstunterricht.

Im Kunstunterricht…? Wer an diesem Montag im Nachmittagsbereich noch mal in den Klassenraum der 5b kam, wunderte sich über den starken Klebergeruch. Kurze Nachfrage, woher der denn kommt. Gut gelaunte Antwort einiger Schülerinnen: „Wir haben in den 5-Minuten-Pausen weitergebastelt!“

Räuber Hotzenplotz wäre stolz auf die 5b!
(Text: Madrisa Cleff, Fotos: Carolin Naumann)